Do Many Believers Associate Someone Else With Allah?

'A'udhu bil-Lahi, min al-Shaytan, al-rajim, al-La'een. Bismillah, Al-Rahman, Al-Rahim. Al-hamdu lil-Laahi, Rabbi Al-'Alameen. Wa afdhal as-Salat wa atam at-taslim 'ala sayyidina Muhammad wa 'ala Ahli Bayti at-tayyibin, at-tahirin. Allahumma salli 'ala Muhammadin wa aali Muhammad.

Thank you so much everyone for joining. Today's the fourth day in the programme for the organization Alif, where we are reflecting together every day until the 28th of April on the Holy Qur'an. We explain ten minutes exegesis of the Holy Qur'an and then we will open up the floor for discussion. So I will share my screen, InshaAllah, so we can start this session.

Right, so today, my dear brothers and sisters, is one of the most fascinating verses of the Qur'an that I have read, ok? And it's really mind blowing and that's why I thought today will be good for me to share this with you and and ask a really interesting question at the end, which I will love for your contribution, InshaAllah. But let me go through this particular verse, and the topic is majority of believers actually do shirk, ok?

And this is where it gets very juicy and interesting. Allah Subhana wa Ta'ala says in Surat Yusuf 'alayhi as-salam, verse 106. "Wa maa yu'minu aktharu hum bil-Lahi illa wa hum mushrikoon" (12:106). So I need you to focus here. Allah Subhana wa Ta'ala says that most of those believers, right? Most of the believers, so you and I. Most of the believers who believe in Me are actually, what? They associate someone else with me. So they are mushrikoon, right?

So you and I, the believers of Allah, are actually mushrikoon. He says, majority of you. "Wa maa yu'minu aktharuhum," majority of you, right? Except while they associate others with Him, right? Isn't that mind blowing? Did you know this? Verse 106 of Surat Yusuf 'alayhi as-salam. So, what, what this, what is this shirk? What are we talking about here? Is it, is it the shirk where we, you know, we, I don't want to sound like these Wahabis where they say shirk, shirk brother, shirk, shirk no.

But, you know, this is, this is something that, you know, majority of people don't know about, and it's not, this verse doesn't refer to the the apparent shirk. The apparent shirk is when you associate some God with Allah Subhana wa Ta'ala. So something you associate, you say it. You say, 'Look, I believe in multiple Gods,' like some other religions do. You say 'I believe in multiple Gods.' And that's the apparent shirk. No, this is not the apparent shirk.

This interestingly, my dear brothers sisters, refers to something called the hidden shirk, ok? It's the hidden shirk. What is this hidden shirk? This hidden shirk is hidden from those people who don't really open their eyes, right, and open their heart. And when they find this hidden shirk, right, they realize that this is shirk so they stop doing it. So what are we talking about here? So one of the things that the exegesis say that it's the hidden shirk, we're going to talk about two things.

One is actually sinning. Why? It's because you've got, for example, here a narration from our fifth Imam, Imam Al-Baqir 'alayhi as-salam. He says, People are monotheistic, right, in their worship. So when we worship with Allah Akbar in salah, in fasting etc. But they're in obedience, their obedience to Allah Subhana wa Ta'ala, they associate someone else, right, so they enter into polytheism. So how do we, how do we associate?

So, for example, when I am sinning, so you say for example, I am, I am lying or I am back-biting, right? I am actually not conscious of the existence of Allah Subhana wa Ta'ala. I don't put Allah right in front of me, right? I associate someone with Allah Subhana wa Ta'ala because I am not following Allah Subhana wa Ta'ala's guidance here. I'm subconsciously not following Allah Subhana wa Ta'ala's guidance, right? So therefore, I am associating someone else with Allah because I'm following someone else. I'm going against Allah Subhana wa Ta'ala, aren't I? If I had Allah right in front of me right, then I will not be sinning.

If Allah is always right in front of me and I am a monotheistic individual who believes in Allah and just Allah Subhana wa Ta'ala and Allah is always right in front of me, I will not be sinning. But of course we are human, as they say, and we are sinful individuals, so therefore we divert. We remove Allah from our attention and start to associate others with Allah Subhana wa Ta'ala subconsciously, of course. So therefore that is considered as the hidden shirk.

There is another narration from Imam Al-Ridha 'alayhi as-salam, that says, that polytheism in this particular verse does not mean blasphemy and the worship of idols. We don't mean that. Rather, it means focusing one's attention on anything other than Allah Subhana wa Ta'ala. When we focus our attention to something other than Allah Subhana wa Ta'ala, when I am not conscious, this is what Taqwa means, right? God-Consciousness. When I am not conscious of Allah Subhana wa Ta'ala in every single act that I do. If I drink water, I am vigilant of Allah Subhana wa Ta'ala. I am drinking water or I'm drinking something else right?

Once I am looking at certain things, certain images, am I conscious that Allah is also looking at me, right? What am I looking at here? What am I hearing right? What am I? Where am I going right? Every single step I take, every breath I take, has to be the breath where I breathe in consciousness of Allah Subhana wa Ta'ala.

Of course, this is all very nice and very flowery and you know really interesting talk, but of course, we're all human here. But it's important we do realize that this is hidden shirk. We are actually committing shirk when we are sinning, right? So when you, when you label it like that, it becomes much more sort of alarming, doesn't it? When we actually say that this is hidden shirk. So therefore, but there is a solution where, you know, we try to, of course, and this is the month where we avoid, trying to train ourselves to avoid sinning.

If, for example, my sinning is always looking at certain images that are not permissible, I have to try to lower my gaze. If, it's I'm hearing things that are not permissible or I am saying things that are not permissible, for example, Gheebah - backbiting, lying, whatever, then I've got to train myself. Because otherwise, this is what is hidden shirk.

What is the other thing that is hidden shirk? And this is really, really interesting, is actually praising people before Allah for favours. So for example, there's a Hadith, and there does it says. So it says 'La awla fulaan, la 'allaka fulaan.' Right. 'If it wasn't for you, I wouldn't have achieved this.' Saying that statement, 'Doctor, if it wasn't for your help, I would not have lived in this life. Doctor, if it wasn't for your surgery that you've helped me do this, I will not be alive today'. No, this is hidden shirk. You say if it wasn't for Allah and then you. You've got to say Allah first and then you, then I wouldn't have done this. If it wasn't for Allah Subhana wa Ta'ala and then you, this individual, I wouldn't have been alive today, right?

So a lot of us do this particular, you know, these very, very interesting statements sometimes we make, where we you know, we continuously try to say these particular statements subconsciously, right? And this is, my dear brothers and sisters, where I want to divert this, this discussion now into our, you know, our faith and Shi'aism in specifically.

You know, a lot of us say this. A lot of us say, you know, 'Oh Imam Husayn, help me,' right? Or, if it wasn't for Imam Husayn's help, I wouldn't have done this or it wouldn't, things wouldn't have gone right. Is this the right thing to say? Or is this also hidden shirk? Because if you think about it, the our Imams are a Wasilah, right, they are mediators to Allah Subhana wa Ta'ala. So the right statement is to say, 'Oh Allah Bi haqq il-Husayn,' right, or 'For the sake of Husayn, do this for me.'

But if I was to say, 'Oh Husayn, do this for me,' that's hidden shirk, isn't it? Because yes, your intention might be to Allah Subhana wa Ta'ala, but the statement you say is also important. Saying words we say is important. 'Oh Husayn, do this for me, Oh Ali, do this for me,' right? No, your Du'a has to be to Allah Subhana wa Ta'ala, 'Oh Allah, bi haqqi Ali ibn Abi Talib, Oh Allah, bi haqqi il-Husayn, do this for me', right?

Is the language we use is so important, my dear brothers and sisters, because otherwise it will be hidden shirk. 'I prayed to Ali, I prayed to Husayn.' No, you pray to Allah. Husayn and Ali 'alayhum as-salam, are mediators towards Allah Subhana wa Ta'ala right? So we've got to get our language right.
 

A'udhu bil-Lahi, min al-Shaytan, al-rajim, al-La'een. Bismillah, Al-Rahman, Al-Rahim. Al-hamdu lil-Laahi, Rabbi Al-'Alameen. Wa afdhal as-Salat wa atam at-taslim 'ala sayyidina Muhammad wa 'ala Ahli Bayti at-tayyibin, at-tahirin. Allahumma salli 'ala Muhammadin wa aali Muhammad.

Vielen Dank, dass Sie alle gekommen sind. Heute ist der vierte Tag im Programm der Organisation Alif, wo wir bis zum 28. April jeden Tag gemeinsam über den Heiligen Koran nachdenken werden. Wir erläutern zehn Minuten lang eine Exegese des Heiligen Qur'an und werden dann das Wort für eine Diskussion ergreifen. Ich werde also meinen Bildschirm freigeben, InshaAllah, damit wir diese Sitzung beginnen können.

Richtig, also heute, meine lieben Brüder und Schwestern, ist einer der faszinierendsten Verse des Qur'an, die ich gelesen habe, ok? Und er ist wirklich umwerfend und deshalb dachte ich, dass es heute gut für mich wäre, ihn mit euch zu teilen und am Ende eine wirklich interessante Frage zu stellen, die ich gerne von euch hören möchte, InshaAllah. Aber lassen Sie mich diesen speziellen Vers durchgehen, und das Thema ist, dass die Mehrheit der Gläubigen tatsächlich Schirk betreibt, ok?

Und an dieser Stelle wird es sehr spannend und interessant. Allah Subhana wa Ta'ala sagt in Surat Yusuf 'alayhi as-salam, Vers 106. "Wa maa yu'minu aktharu hum bil-Lahi illa wa hum mushrikoon" (12:106). Du musst dich also hierauf konzentrieren. Allah Subhana wa Ta'ala sagt, dass die meisten dieser Gläubigen, richtig? Die meisten der Gläubigen, also du und ich. Die meisten der Gläubigen, die an Mich glauben, sind eigentlich, was?

Sie assoziieren jemand anderen mit mir. Also sind sie mushrikoon, richtig?

Du und ich, die Gläubigen Allahs, sind also eigentlich mushrikoon. Er sagt, die Mehrheit von euch. "Wa maa yu'minu aktharuhum", die Mehrheit von euch, richtig? Außer wenn sie andere mit Ihm in Verbindung bringen, richtig? Ist das nicht verblüffend? Wusstet ihr das? Vers 106 der Surat Yusuf 'alayhi as-salam. Also, was, was ist das, was ist dieser Shirk? Wovon sprechen wir hier? Ist es, ist es der Schirk, wo wir, weißt du, wir, ich will nicht wie diese Wahabis klingen, wo sie sagen: Schirk, Schirk Bruder, Schirk, Schirk nein.

Aber das ist etwas, was die meisten Menschen nicht wissen, und dieser Vers bezieht sich nicht auf den scheinbaren Shirk. Offensichtlicher Schirk ist, wenn man einen anderen Gott mit Allah Subhana wa Ta'ala assoziiert. Wenn man also etwas assoziiert, sagt man es. Man sagt: "Seht, ich glaube an mehrere Götter", wie es einige andere Religionen tun. Du sagst: 'Ich glaube an mehrere Götter'. Und das ist der scheinbare Shirk. Nein, das ist nicht der scheinbare Shirk.

Interessanterweise, meine lieben Brüder und Schwestern, bezieht sich das auf etwas, das man den verborgenen Schirk nennt, ok? Es ist der verborgene Schirk. Was ist dieser verborgene Schirk? Dieser verborgene Irrglaube ist vor jenen Menschen verborgen, die nicht wirklich ihre Augen öffnen und ihr Herz öffnen. Und wenn sie diesen versteckten Irrglauben finden, dann erkennen sie, dass es Irrglaube ist, und hören auf, ihn zu tun. Wovon reden wir hier also? Eines der Dinge, von denen die Exegese sagt, dass es der verborgene Schirk ist, ist, dass wir über zwei Dinge sprechen werden.

Man sündigt tatsächlich. Und warum? Weil es hier zum Beispiel eine Überlieferung von unserem fünften Imam, Imam Al-Baqir 'alayhi as-salam, gibt. Er sagt: "Die Menschen sind monotheistisch, richtig, in ihrer Anbetung. Wenn wir also mit Allah Akbar im Salah anbeten, im Fasten usw. Aber sie sind in ihrem Gehorsam, ihrem Gehorsam gegenüber Allah Subhana wa Ta'ala, sie assoziieren jemand anderen, richtig, so dass sie in Polytheismus eintreten. Wie also assoziieren wir, wie assoziieren wir?

Wenn ich also zum Beispiel sündige, also zum Beispiel sage, ich lüge, oder ich beiße in den Rücken, richtig? Ich bin mir der Existenz von Allah Subhana wa Ta'ala nicht wirklich bewusst. Ich setze Allah nicht direkt vor mich, richtig? Ich assoziiere jemanden mit Allah Subhana wa Ta'ala, weil ich hier nicht Allah Subhana wa Ta'alas Führung folge. Ich folge unbewusst nicht der Führung von Allah Subhana wa Ta'ala, richtig? Also verbinde ich jemand anderen mit Allah, weil ich jemand anderem folge.

Ich verstoße gegen Allah Subhana wa Ta'ala, nicht wahr? Wenn ich Allah direkt vor mir hätte, dann würde ich nicht sündigen.

Wenn Allah immer direkt vor mir ist und ich ein monotheistischer Mensch bin, der an Allah und nur an Allah Subhana wa Ta'ala glaubt und Allah immer direkt vor mir ist, dann werde ich nicht sündigen. Aber natürlich sind wir Menschen, wie man sagt, und wir sind sündige Individuen, also lenken wir ab. Wir entfernen Allah aus unserer Aufmerksamkeit und beginnen, andere mit Allah Subhana wa Ta'ala zu assoziieren, natürlich unbewusst. Das wird also als versteckter Shirk betrachtet.

Es gibt eine weitere Überlieferung von Imam Al-Ridha 'alayhi as-salam, die besagt, dass Polytheismus in diesem speziellen Vers nicht Gotteslästerung und die Anbetung von Götzen bedeutet. Das ist nicht gemeint. Vielmehr bedeutet es, dass man seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes als Allah Subhana wa Ta'ala richtet. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas anderes als Allah Subhana wa Ta'ala richten, wenn ich mir dessen nicht bewusst bin, dann ist das, was Taqwa bedeutet, richtig? Gott-Bewusstsein. Wenn ich mir nicht Allah Subhana wa Ta'ala bei jeder einzelnen Handlung, die ich tue, bewusst bin.

Wenn ich Wasser trinke, bin ich Allah Subhana wa Ta'ala gegenüber wachsam. Ich trinke Wasser oder ich trinke etwas anderes, richtig?

Wenn ich bestimmte Dinge, bestimmte Bilder anschaue, bin ich mir dann bewusst, dass Allah mich auch anschaut, oder? Was schaue ich hier an? Was höre ich richtig? Was bin ich? Wohin gehe ich richtig? Jeder einzelne Schritt, den ich mache, jeder Atemzug, den ich mache, muss der Atem sein, in dem ich das Bewusstsein von Allah Subhana wa Ta'ala einatme.

Natürlich ist das alles sehr nett und sehr blumig und ein wirklich interessantes Gespräch, aber natürlich sind wir hier alle Menschen. Aber es ist wichtig, dass wir erkennen, dass dies versteckter Shirk ist. Wir begehen tatsächlich Shirk, wenn wir sündigen, richtig? Wenn man es also so bezeichnet, wird es viel alarmierender, nicht wahr? Wenn wir tatsächlich sagen, dass dies versteckter Schirk ist. Es gibt also eine Lösung, bei der wir versuchen, natürlich, und das ist der Monat, in dem wir es vermeiden, uns selbst zu trainieren, um nicht zu sündigen.

Wenn meine Sünde zum Beispiel darin besteht, dass ich immer bestimmte Bilder anschaue, die nicht erlaubt sind, dann muss ich versuchen, meinen Blick zu senken. Wenn ich Dinge höre, die nicht erlaubt sind, oder Dinge sage, die nicht erlaubt sind, zum Beispiel Gheebah - Verleumdung, Lüge, was auch immer, dann muss ich mich trainieren. Denn sonst ist das versteckter Shirk.

Was ist die andere Sache, die versteckter Schirk ist? Und das ist sehr, sehr interessant, nämlich Menschen vor Allah für Gefallen zu loben. Es gibt zum Beispiel einen Hadith, in dem es heißt. Es heißt: "La awla fulaan, la 'allaka fulaan". Genau. 'Wenn du nicht gewesen wärst, hätte ich das nicht erreicht.' Diese Aussage: "Herr Doktor, wenn Sie mir nicht geholfen hätten, hätte ich dieses Leben nicht führen können.

Herr Doktor, wenn Sie mir nicht bei meiner Operation geholfen hätten, wäre ich heute nicht mehr am Leben". Nein, das ist eine versteckte Ausflucht. Du sagst, wenn Allah nicht gewesen wäre, und dann du. Du musst sagen, erst Allah und dann du, dann hätte ich das nicht gemacht. Wenn es nicht für Allah Subhana wa Ta'ala und dann für dich, dieses Individuum, gewesen wäre, wäre ich heute nicht am Leben, richtig?

Viele von uns machen also diese besonderen, Sie wissen schon, diese sehr, sehr interessanten Aussagen, die wir manchmal machen, wo wir, Sie wissen schon, wir versuchen ständig, diese besonderen Aussagen unbewusst zu sagen, richtig? Und das ist der Punkt, meine lieben Brüder und Schwestern, an dem ich diese Diskussion jetzt auf unseren, Sie wissen schon, unseren Glauben und das Schiitentum im Besonderen lenken möchte.

Wissen Sie, viele von uns sagen das. Viele von uns sagen: "Oh, Imam Husayn, hilf mir", richtig? Oder, wenn Imam Husayn mir nicht geholfen hätte, hätte ich dies nicht getan oder es wäre nicht gut gelaufen. Ist es richtig, so etwas zu sagen? Oder ist das auch versteckter Shirk? Denn wenn man darüber nachdenkt, sind unsere Imame eine Wasilah, richtig, sie sind Vermittler zu Allah Subhana wa Ta'ala. Die richtige Aussage ist also zu sagen: "Oh Allah Bi haqq il-Husayn", richtig, oder "Um Husayns willen, tu dies für mich.

Aber wenn ich sagen würde: "Oh Husayn, tu dies für mich", dann wäre das versteckter Shirk, nicht wahr? Denn ja, deine Absicht mag zu Allah Subhana wa Ta'ala sein, aber die Aussage, die du machst, ist auch wichtig. Die Worte, die wir sagen, sind wichtig. 'Oh Husayn, tu dies für mich, Oh Ali, tu dies für mich', richtig? Nein, dein Du'a muss zu Allah Subhana wa Ta'ala sein, 'Oh Allah, bi haqqi Ali ibn Abi Talib, Oh Allah, bi haqqi il-Husayn, tu dies für mich', richtig?

Die Sprache, die wir verwenden, ist so wichtig, meine lieben Brüder und Schwestern, denn sonst ist es versteckter Schirk. Ich habe zu Ali gebetet, ich habe zu Husayn gebetet. Nein, ihr betet zu Allah. Husayn und Ali, alayhum as-salam, sind Vermittler zu Allah Subhana wa Ta'ala, richtig? Wir müssen also unsere Sprache richtig anwenden.