They Submit Entirely To Allah

How many people do you and I know, people who want the Imam to return, who love the Imam, who love God, love Qur'an, but their approach towards religion, approach towards God, approach towards the mercy of God is like this. What I am about to describe, if you ask them, they say that they do not have many good deeds. I may not have any good deeds. I definitely I can say that I am a sinner. I am violating Allah's laws. I am not doing what God says. But you know what? In the bottom of my heart, I still have one hope.

What is your hope if You are not obeying God? Hopeful for Allah's mercy, Allah has mercy. I am hopeful for the Ahlul Bayt. They will do Shifa for me.

Now look at that concept and how different that is to the Qur'anic concept. The Qur'anic concept and God is a straight shooter. The Qur'an doesn't pull any punches. God says do your responsibilities. Maybe you will be shown mercy. The other approach is: I do not know what my duties are, I am committing this sin and I am doing this haraam, I am doing that haraam. But I hope that God will have mercy on me. The opposite of the Qur'an.

Now, think about that. Let's say there was a whole nation like that, an Ummah, and their approach towards life was this: We are sitting back. We are waiting for God to do miracles. We are waiting for the Imam to come. The Imam will change the world for us. What do you do? I do not do any of my responsibilities. I do not do my job. I violate what the Imam says. I disobey his commands. But I have got hope. InshaAllah. A lazy nation. Imagine that to the other concept. There is people do each and every one of them. Let's say the nation of the Prophet was like that, doing their responsibilities, working, pushing, trying, whatever God said, all of his commands, trying and then hoping for mercy. For sure God will bless that nation, like God bless that nation. But the nation where they don't do their responsibilities and they sit back and expect God to come from the heavens. And He'll...no it is if you were willing to take the steps that Islam said right, obey Allah and the Prophet, maybe you will be shown mercy.

That is a powerful concept. A nation like that, doing their responsibilities, pushing every one of their responsibilities and then sitting and saying, yes, open doors for me, right. Make the impossible happen, God will bless that kind of a nation and that group of people. Now, something else when it comes to self building, again, we are laying down those proper foundations so that the self building that comes afterwards will be correct.

Brothers and sisters, let me explain something else, that's a very serious part of Islam, and it is one of those essentials for self building, one of those building blocks, you and I, when it comes to Islam, we do not get to pick and choose. We don't get to have our favorite parts of Islam, user-friendly Islam, vegetarian Islam, rather, every one of the wajibat is necessary.

I want to mention a verse. The verse talks about the true "Mu'min" you and I were preparing for the 12th Imam. It doesn't make sense for us to fool ourselves. What is a Mu'min like? What does God want from us? This is Qur'an now, not hadith, the Qur'an explains what the true Mu'mineen are like. And if you look at this verse later, you look at the Arabic of this verse, you'll see that God swears by himself to start the verse off. Normally, Allah, he swears by the sun or the moon, right. In this verse, God swears by himself, he says "Fala wa Rabbik" (4:65) "Know, by your Lord", what does he say?

He explained the concept, the true Mu'mineen. I'm going to read the part of the verse for you, God says "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta" (4:65)." After they have gone to you, O Prophet and they have made you the judge and you've decided you've given a decree. You said Islam says this at that time, "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta" (4:65). "In themselves, in their souls, they don't find the slightest dissent." The prophet said this. This is Islam. God decided, that's it. What about if I'm unhappy a little bit and the bottom of my heart, I'm unhappy. It says "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta wayusallimoo tasleeman" (4:65). "They submit a thorough submitting".

If somebody has any part of Islam, but they have a problem with it. Difficulty dealing with: I do not like that Allah..., sometimes it might be in the heart. The person might be a practicing Mu'min or Mu'mina, they would never say that out loud. But deep inside their heart, they've got a little bit of a problem "Fala warabbik" (4:65), the beginning of the verse, they are not Mu'mineen until this. There is not even the slightest. The creator of the world, Spoke. God, spoke.
 

Wie viele Menschen kennen Sie und ich, Menschen, die wollen, dass der Imam zurückkehrt, die den Imam lieben, die Gott lieben, die den Qur'an lieben, aber ihre Einstellung zur Religion, ihre Einstellung zu Gott, ihre Einstellung zur Barmherzigkeit Gottes ist so. Was ich jetzt beschreibe, wenn man sie fragt, sagen sie, dass sie nicht viele gute Taten haben. Ich habe vielleicht keine guten Taten. Ich kann definitiv sagen, dass ich ein Sünder bin. Ich verstoße gegen die Gesetze Allahs.

Ich tue nicht, was Gott sagt. Aber wissen Sie was? Im Grunde meines Herzens habe ich immer noch eine Hoffnung.

Was ist deine Hoffnung, wenn du Gott nicht gehorchst? Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit, Allah ist barmherzig. Ich habe Hoffnung auf die Ahlul Bayt. Sie werden die Schifa für mich machen.

Schauen Sie sich nun dieses Konzept an und wie sehr es sich von dem koranischen Konzept unterscheidet. Das koranische Konzept und Gott ist ein direkter Schütze. Der Koran nimmt kein Blatt vor den Mund. Gott sagt: "Erledige deine Pflichten. Vielleicht wird dir Gnade zuteil. Der andere Ansatz ist: Ich weiß nicht, was meine Pflichten sind, ich begehe diese Sünde und ich tue dieses Haram, ich tue jenes Haram. Aber ich hoffe, dass Gott Erbarmen mit mir hat. Das Gegenteil des Korans.

Nun, denken Sie darüber nach. Nehmen wir an, es gäbe ein ganzes Volk wie dieses, eine Ummah, und ihre Einstellung zum Leben wäre diese: Wir lehnen uns zurück. Wir warten darauf, dass Gott Wunder tut. Wir warten darauf, dass der Imam kommt. Der Imam wird die Welt für uns verändern. Und was machen Sie? Ich tue nichts von meiner Verantwortung. Ich tue meine Arbeit nicht. Ich verstoße gegen das, was der Imam sagt. Ich gehorche seinen Befehlen nicht.

Aber ich habe Hoffnung. InshaAllah. Eine faule Nation. Stellen Sie sich das mal vor, das andere Konzept. Es gibt Menschen, die tun, was jeder einzelne von ihnen tut. Sagen wir, die Nation des Propheten war so, sie hat ihre Pflichten erfüllt, gearbeitet, sich angestrengt, alles versucht, was Gott gesagt hat, alle seine Gebote, und dann auf Gnade gehofft. Mit Sicherheit wird Gott diese Nation segnen, so wie Gott diese Nation segnet.

Aber die Nation, wo sie ihre Verantwortung nicht wahrnehmen und sich zurücklehnen und erwarten, dass Gott vom Himmel kommt. Und Er wirdnein, es ist, wenn Sie bereit waren, die Schritte zu tun, die der Islam sagte, richtig, gehorchen Allah und dem Propheten, vielleicht werden Sie Gnade gezeigt werden.

Das ist ein mächtiges Konzept. Eine Nation wie diese, die ihre Verantwortung wahrnimmt, jede ihrer Verantwortungen vorantreibt und sich dann hinsetzt und sagt, ja, öffnet mir Türen, richtig. Machen Sie das Unmögliche möglich, Gott wird diese Art von Nation und diese Gruppe von Menschen segnen. Noch etwas anderes, wenn es um den Selbstaufbau geht: Wir legen die richtigen Grundlagen, so dass der Selbstaufbau, der danach kommt, korrekt sein wird.

Brüder und Schwestern, lassen Sie mich noch etwas anderes erklären, das ist ein sehr ernster Teil des Islams, und es ist einer dieser wesentlichen Bausteine für den Selbstaufbau, einer dieser Bausteine, Sie und ich, wenn es um den Islam geht, können wir uns nicht aussuchen, was wir wollen. Wir können nicht unsere Lieblingsteile des Islams haben, den benutzerfreundlichen Islam, den vegetarischen Islam, sondern jedes der Wajibat ist notwendig.

Ich möchte einen Vers erwähnen. Der Vers spricht über den wahren "Mu'min", den Sie und ich für den 12. Imam vorbereitet haben. Es hat keinen Sinn, dass wir uns etwas vormachen. Was ist ein "Mu'min"? Was will Gott von uns? Das ist jetzt Qur'an, nicht Hadith, der Qur'an erklärt, wie die wahren Mu'mineen sind. Und wenn Sie sich diesen Vers später ansehen, wenn Sie sich das Arabische dieses Verses ansehen, werden Sie sehen, dass Gott bei sich selbst schwört, um den Vers zu beginnen.

Normalerweise schwört Allah bei der Sonne oder dem Mond, richtig. In diesem Vers schwört Gott bei sich selbst, er sagt "Fala wa Rabbik" (4:65) "Wisse, bei deinem Herrn", was sagt er?

Er erklärte das Konzept, die wahren Mu'mineen. Ich werde den Teil des Verses für dich lesen, in dem Gott sagt: "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta" (4:65)." Nachdem sie zu dir, o Prophet, gegangen sind und sie dich zum Richter gemacht haben und du ein Urteil gefällt hast, hast du ein Dekret erlassen. Du hast gesagt, dass der Islam dies zu dieser Zeit sagt: "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta" (4:65).

"In sich selbst, in ihren Seelen, finden sie nicht den geringsten Dissens." Der Prophet sagte dies. Das ist der Islam. Gott hat entschieden, so ist es. Was ist, wenn ich ein wenig unglücklich bin und im Grunde meines Herzens bin ich unglücklich. Es heißt: "thumma la yajidoo fee anfusihim harajan mimma qadayta wayusallimoo tasleeman" (4:65). "Sie unterbreiten eine gründliche Unterwerfung".

Wenn jemand irgendeinen Teil des Islam hat, aber ein Problem damit hat. Schwierigkeiten im Umgang damit: Ich mag nicht, dass Allah, manchmal mag es im Herzen sein. Die Person mag ein praktizierender Mu'min oder Mu'mina sein, sie würden das nie laut sagen. Aber tief in ihrem Herzen haben sie ein kleines Problem "Fala warabbik" (4:65), der Anfang des Verses, sie sind nicht Mu'mineen bis zu diesem. Es gibt nicht einmal das Geringste.

Der Schöpfer der Welt, hat gesprochen. Gott, sprach.