Imam Ali In The Quran - The Event Of Ghadir 4/8

'Eid al-Ghadeer is an event that all Muslims should be celebrating. If, truly, the Prophet appointed Imam Ali, alayhi assalam, as a successor, then why did the people not follow him? There has never been a case where either a prophet or a successor of a prophet has ever been chosen by people.

Bismillahir-Rahmanir-Rahim, wal-Hamdulillah Rabbil-'Alameen wa assalatu wa assalamu 'ala Muhammadin wa alihi at-tayyabeen at-tahareen. Dear brothers and sisters a-salamu 'alaikum wa Rahmatullahi wa barakatu.

Welcome to this fourth episode of this special series about 'Eid al-Ghadeer. In the previous three episodes we discussed about the concept of council or shura or voting system, and we said that was there any example, any example from before the time of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, or the previous prophets in the Qur'an that were mentioned where a prophet himself was chosen by a council or a successor of a prophet, was chosen by council, like, for example, in the case of Musa and his brother Haroon when he appointed him? Or when Musa chose some people to go with him to Mount Sinai, did he also leave it for a counci? or in the case of Talut and Jalut when the appointment of Talut was made to fight and lead the battle against Jalut, was it also? Never.

We never see an example before Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, when it comes to Imamah, divine leadership, or even a military commandership where people choose by convention or by a council. Every time the Qur'an tells us it was an appointment. And then we looked at the tradition of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam, the sirah of the Holy Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, when he started preaching about his message, we never, ever see an example of him leaving the issue of choosing a successor that is after him in Medina while he has gone to the people, nor does he ever leave it, the case of leading commandership of an army to council or to leadership. And then we looked at the concept of shura in the Qur'an and we said that this concept does not apply to Imamah, to divine leadership.

Now, that we've reached to the stage, I hope it is convincing enough to state that the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam, did not leave this ummah without appointing someone to lead it. In fact, we even said that after Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, there was not a single example where a person came to the kheelafa, through a council, except Amir Mu'minin 'Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, whereas everything else and we discussed it in the past, you can refer to these previous episodes to look at that.

So this leaves us with one final possibility. Did Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam, appoint someone? And the answer is yes. Who did he appoint? 'Ali ibn Abu Talib, salawatullahi wa assalamu alayh. When did this happen? On the day of 'Eid al-Ghadeer. Was this something that came out of the ordinary or was it something that was expected and anticipated? This is where we will concentrate on this episode and the next episode.

We want to basically raise the argument, when on the Day of Ghadeer the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam, said to the Muslims that after I leave this dunya, 'Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, will be the master of the Muslims, the commander of the Muslims, after me. When that happened, was it something out of the ordinary or something that was highly anticipated and expected? And people was just basically saying it's obvious it was 'Ali ibn Abu Talib? I will talk about the Day of Ghadeer and Insha'Allah and after the next episode and Insha'Allah, that's when we are going to talk about the day itself, that hadith itself. But what we want to build the argument right now is, did Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, prepared the Muslims for 'Ali ibn Abu Talib's leadership, salamullahi alayh?

We will take a look today at four examples from the Qur'an and next episode, Insh'Allah, we will take a look at examples from the Sunnah of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam, in which we will see that the Prophet prepared the Muslims for the khilafah of Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh.

The examples, the four examples from the Qur'an we will look at are, first and foremost, the time when the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, wanted to migrate from Mecca to Medina. When that event wanted to take place and happen the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, approached Amir al-Mu'minin salawatullahi wa assalam 'alaih, and told him, Ya 'Ali, I will be leaving to Medina. I would like you to sleep in my bed and cover yourself so that the mushrikeen who are plotting to kill me, assassinate me, when they look at someone sleeping, they would think this is me and then I would leave. Would you accept to do that, ya Ali?

Amir al-Mu'minin, salamullah 'alayh, said ya Rasul Allah, if I do it, would you be saved? He said, Yes, ya Ali, Insh'Allah, I will be saved. He said, then may I be sacrificed for you, ya Rasul Allah. And Amir al-Mu'minin, alsamullahi alayh, salawatu Llah 'ala sleeps in the Prophet's bed and Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, leaves and migrates to Medina. The Prophet tells Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, I will wait for you on the outskirts of Medina, I will not enter Medina until you join me.

So once, I am leaving and I'm safe, then you follow me and will enter Madina together. Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, sleeps in the Prophet's bed, and this is unanimously agreed upon historians where Imam Ali ibn Abi Talib was the first man to sacrifice his life in Islam. He was willing to offer his life and sacrifice for Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam. What happens then? An ayah was revealed to Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam.

Ayat number 207 from Surat al-Baqarah:"'A'udhu billahi min al-Shaytan al-rajim, Bismillah, al-Rahman, al-Rahim. Wa min annaase ma yashri nafsahu biteeghaa mardhati Allah, wa Allahu ra'ufu bil-i'bad" (2:207), 'and among people is he the one who sells himself, seeking the pleasure of Allah and Allah is all compassionate with his servants, with the servants'. So this ayah was revealed about Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh, sleeping in the Prophet's bed, which the ayah says that he 'Ali ibn Abi Talib sells himself, he's sacrificing himself for the pleasure of Allah Subhanahu wa Ta'ala. That is the first ayah that was revealed or let's say the first ayah of the series we are discussing.

And then after the Prophet was saved, Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, joins Rasul Allah in Quba', the first masjid that was built in Islam, and they both entered Madina together. That's the first example we have from the Holy Qur'an and this ayah and this story is mentioned by several muffasireen including ath-Th'alabee. Th'alabee also mentions this tafseer that the ayah was revealed about Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh. It's worth, it now worth it at this stage to mention that when Mu'awiya ibn Abu Sufyan became the khaleefa of the Muslims, he paid Samara ibn Jundubb 400,000 dirhams, 400,000 dirhams to go on the pulpit on the mimbar and say that this ayah was revealed about Abdul Rahman Ibn Muljan, the one who killed 'Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh, in Masjid al-Kufa.

There you see how the distortions of Bani Umayyah spread about the Qur'an amongst the people, how much they used to pay people to distort the tafseer of the Qur'an, the interpretation of the Qur'an. And that is why it is really mandatory for us, in order to understand the Qur'an that we resort to Ahlul Bayt 'alaihimu assalam, to the Prophet's family who are Ahlul Dhikr from whom we can learn about the Qur'an and we will learn about that inshaAllah, in the last episode.

So that is something important for us to learn. That is the first of the four verses that we will be talking about. The second ayah we will discuss as ayat at-Tatheer. Ayat at-Tatheer is ayah number 33 of Surat al-Ahzab in which Allah, Subhana wa Ta'ala says: 'A'udhu billahi min al-Shaytan al-rajim, Bismillah, al-Rahman, al-Rahim. and the latter part of the ayat: "innama yureedu Allah lyudheeb 'awnkum ar-rijis Ahlal Bayt wa yutahheerakum tat-heerah" (33:33), "indeed, surely Allah wants to remove all impurities away from you Ahlal Bayt and purify you a thorough purification".

Ar- Razi, in his tafseer and many more muffasareen they say the Prophet took his abaya and he put Fatima, Hassan, Husayn and 'Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayhium ajma'een under it, he kind of wrap them with his abaya, with with himself being with them. And he said, oh Allah, these are my family, those people are Ahlu Bayti, my Ahlu Bayt. So Allah, remove all impurities away from them and purify them a thorough purification, and so this idea was revealed.

So this means that Ahlu Bayt, Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, has been purified from all impurities, which means he does not sin, this is the concept of infallibility, and this is mentioned. Ya'nee I ask all my dear viewers to really contemplate on this concept of removing any impurity when Allah say I want to purify you, I'm purifying you a thorough purification, tat-heerah. And when He says I want to remove all impurities, what kind of impurity is here? What do this means?

It means basically they don't cheat, they don't lie, they don't sin. All these things are considered impurities and therefore, they are perfect. Including Rasul Allah sallallahu alayihi wa aali wa sallam. And Ar-Razi in his tafseer says, the interpreters of the Qur'an are unanimous in their agreement on this reason for the revelation of the ayah. So, we say that, it's quite interesting, when this idea was revealed for six months, the Prophet, sallallahu 'alayhiwa aali, would walk by the house of Fatimatu Zahra', alayha assalam, and Ameer al-Mu'minin, alayhi assalam and would recite this ayah for six months. What is he trying to tell the Muslims? This is the man who will be leading the Muslims after me. He's trying to prepare the nation, the Muslims.

Three. We will turn to Ayat al-Mubahalah, which is ayah number 61 of Surat Ali Imran. A group of Christians from Najran came to discuss with Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, about Islam. They started getting into some arguments with Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali. They started talking to him at the end, they told Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, you know what? We are still not convinced that your religion is indeed the truth. The Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, at that stage said, OK, if you are not convinced, I invite you for a mubahalah. What's a mubahalah? Mubahalah is basically, we both pray, you pray with your people and I will bring some people with me and we pray together. And we will ask Allah, Subhana wa Ta'ala, to accept from the truthful ones and curse the liars immediately, they will all be destroyed and anihilated. Do you accept this invitation, this mubahala? Initially, they said, yes, we'll take it. So they left.

Then their master, the master of the Christians, a man by the name of al-'Aqib. Al-'Aqib told his people, his followers, listen, guys, we know from talking to this man that indeed he is a messenger of God. The way he speaks, the way he talks, the evidence that he brings forth. There is no doubt in my mind that he is indeed the truthful messenger of Allah that has been promised in the scriptures. However, now that we reach the stage of mubahalah of this kind of invocation, let's do it if the Prophet, if this Muhammad, sallallahu 'alayhi wa aali, brings his companions, we will do it because to me is then he is not really sure whether or not he will win. So he's willing to sacrifice companions. However, if he brings his family members, then we will not do it because it means he's so sure.

The next day they all get out and they start looking at who will be the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, bringing with him. The Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, comes according to unanimous agreement by the majority of historians and muffasareen, who said the Prophet came, he was holding al-imam al-Hasan, alayhi asalam, in his hand and Imam al-Husayn on his chest, on his hands, and he was carrying him. Fatimatu Zahra' was walking behind him, salamullahi 'alayha, and Amir al-Mu'minin Ali ibn Abi Talib behind her. They came and the Prophet told them, When I do du'a, when I pray, you say, ameen, ta'meen. They said, yes, ya Rasul Allah. They up came to do the invocation, al-'Akib the leader of the Christian delegation, from Najran, he said, I am seeing faces so bright and shiny, like stars, like moon in the sky. If they ask Allah to remove this mountain from its place, He would do. So they said, what should we do, our master, our leader? He said, forget it, we will not do mubahala. This Christian man recognized the greatness of Ahlul Bayt, alayhum assalam, just by looking at them.

Al-Razi, az-Zamashkhari, many scholars say, this indeed shows the greatness of Ahlul Bayt, alayhum assalam, and the ayah says, if you are in doubt of what I am talking about, ayah number 61 of Surah Ale 'Imran, then let us invite our children and your children. Which children to the Prophet to bring with him, sallallahu 'alayhi wa aali? Hasan and Husayn. Our women and your women. Which women that he bring with him? Only Fatima az-Zahra', 'alayha assalam. Ourselves and yourselves. Who did he bring with him as ourselves? Ali ibn Abu Talib, alayhi assalam.

And that is why ibn Katheer in his tafseer narrates a hadith from Jabir ibn 'Abdillah al-Ansaree, radhwan Allahi ta'ala 'alay, where he says ourselves is includes the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, and Ali ibnu Abi Talib, which means the essence, the self of Amir al-Mu'minin ibn Abi Talib is that of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali. Their essence is one. Whatever applies to the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, it applies to 'Ali except that 'Ali alayhi assalam is not a prophet. And I'll come to that inshaAllah in the next episode. So that is three.

The last I will discuss is ayah number 55 of Surat al-Ma'idah, surah number five where Abu Dharr al-Ghiffari, radhwan Allahi ta'ala 'alay, says that I saw 'Ali ibn Abi Talib in the masjid of the Prophet, a poor man came and he asked people to help him. Nobody helped him. So he said to Allah, ya Allah, here I am in the masjid in the mosque of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, asking people to help me and no one is helping me. Amir al-Mu'minin, alayhi assalam, was in the state of ruku' at that moment, he extends his hand and he had the finger on his pinky, he had a ring on his pinky finger right here, the small one, and he signalled to this man to come and pick up the finger. So the man came, picked up the ring from his finger, sorry, and he took it as a charity. So, Amir al-Mu'minin ibn Abi Talib gave charity, sadaqah, while he, zakat while he was in the state of ruku'.

And that was why the ayah came to say, indeed, your masters, "innama walihikum"(5:55), wilayah? Who are your masters? Allah. Who else? Wa Rasulluhu, and the messenger, Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, who else? "Wa alladheena amanu" and those believers. All the believers? No. "Alladheena yuqimuna ass-salat" those who establish salat and give zakat while they are in the state of ruku'. Al-'Allamah Zamashkhari has a beautiful explanation of this Ayah being revealed about 'Ali ibn Abi Talib and proving that indeed it is all about 'Ali ibn Abi Talib.

So, here, in this last ayah, the Prophet, sallallahu 'alayhi wa aali, teaches us, is trying to tell us, the Qur'an is trying to tell us that Ali is your master, is your leader. When the Muslims became aware of all these verses in the Qur'an end being revealed about Ali ibn Abi Talib, it was no surprise for them that on the day of Ghadeer, indeed, Imam Amir al-Mu'minin, salamullahi 'alay, is the one who should succeed Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali. He is the man who, from his young age sells himself, sacrifices himself for the pleasure of the Allah Subhana wa Ta'ala. He is the man who has been purified. It means he is clean from any mistakes, any sins. He is perfect. He is the man who is the self and the essence of Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali wa sallam. He is the man, who is the master of the Muslims, after Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali.

So then my dear brothers and sisters, the question is, why is it that we will not accept these facts? This is Qur'an. These interpreters in the Qur'an, are most of them, not from the school of thought of Ahl al-Bayt. Ar-Razee, az-Zamashkhari, ibn Katheer, in some cases al-Durr al-Manthur li 's-Suyuti. Let us really examine these verses, which truly indicate that the Imam after Rasul Allah, sallallahu 'alayhi wa aali, is indeed Amir al-Mu'minin, Ali ibn Abi Talib, salawtullahi wa assalam 'aliyh, as chosen by Allah Subhana wa Ta'ala.

In the next episode, we will discuss the traditions and the Sunnah of Rasul Allah with regards to this issue. Until I see you then, may Allah bless you. Wa assalamu alaikum wa Rahmatullahe wa barakatu.
 

Eid al-Ghadeer ist ein Ereignis, das alle Muslime feiern sollten. Wenn der Prophet wirklich Imam Ali, alayhi as-salam, als Nachfolger ernannt hat, warum sind die Menschen ihm dann nicht gefolgt? Es hat noch nie einen Fall gegeben, in dem entweder ein Prophet oder ein Nachfolger eines Propheten von den Menschen gewählt worden ist.

Bismillahir-Rahmanir-Rahim, wal-Hamdulillah Rabbil-'Alameen wa as-salatu wa as-salamu 'ala Muhammadin wa alihi at-tayyabeen at-tahareen. Liebe Brüder und Schwestern a-salamu 'alaikum wa Rahmatullahi wa barakatu.

Willkommen zu dieser vierten Folge dieser speziellen Serie über 'Eid al-Ghadeer. In den vorherigen drei Episoden haben wir über das Konzept des Rates oder der Schura oder des Wahlsystems diskutiert, und wir sagten, dass es irgendein Beispiel gibt, irgendein Beispiel aus der Zeit vor der Zeit von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, oder den vorherigen Propheten im Qur'an, die erwähnt wurden, wo ein Prophet selbst von einem Rat gewählt wurde oder ein Nachfolger eines Propheten, von einem Rat gewählt wurde, wie zum Beispiel im Fall von Musa und seinem Bruder Haroon, als er ihn ernannte?

Oder als Musa einige Leute auswählte, um mit ihm auf den Berg Sinai zu gehen, hat er es auch einem Rat überlassen, oder im Fall von Talut und Jalut, als die Ernennung von Talut gemacht wurde, um zu kämpfen und die Schlacht gegen Jalut zu führen, war es auch? Niemals.

Wir sehen nie ein Beispiel vor Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, wenn es um Imamah, göttliche Führung, oder sogar eine militärische Befehlsgewalt geht, bei der die Menschen durch Konvention oder durch einen Rat wählen. Jedes Mal sagt uns der Qur'an, dass es eine Ernennung war. Und dann haben wir uns die Überlieferung von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, des Heiligen Propheten, salla Allahu 'alayhi wa aali, angeschaut, als er anfing, über seine Botschaft zu predigen, sehen wir nie, niemals ein Beispiel dafür, dass er die Frage der Wahl eines Nachfolgers, der nach ihm in Medina ist, während er zu den Menschen gegangen ist, noch überlässt er es jemals, den Fall der Führung des Kommandos einer Armee dem Rat oder der Führung.

Und dann haben wir uns das Konzept der Schura im Koran angesehen und gesagt, dass dieses Konzept nicht für die Imamah, für die göttliche Führung, gilt.

Nun, da wir an diesem Punkt angelangt sind, hoffe ich, dass es überzeugend genug ist, festzustellen, dass der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, diese Ummah nicht verlassen hat, ohne jemanden zu ernennen, der sie leitet. In der Tat haben wir sogar gesagt, dass es nach Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, kein einziges Beispiel gab, wo eine Person zur kheelafa, durch einen Rat, kam, außer Amir Mu'minin 'Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, während alles andere und wir haben es in der Vergangenheit diskutiert, Sie können sich auf diese früheren Episoden beziehen, um das zu betrachten.

Das lässt uns also eine letzte Möglichkeit. Hat Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, jemanden ernannt? Und die Antwort ist ja. Wen hat er ernannt? 'Ali ibn Abu Talib, salawatullahi wa as-salamu alayh. Wann geschah dies? Am Tag von 'Eid al-Ghadeer. War dies etwas, das aus dem Rahmen fiel, oder war es etwas, das erwartet und vorausgesehen wurde? Darauf werden wir uns in dieser Episode und in der nächsten Episode konzentrieren.

Wir wollen grundsätzlich das Argument aufwerfen, als der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, am Tag von Ghadeer zu den Muslimen sagte, dass, nachdem ich diese Dunya verlassen habe, 'Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, der Herr der Muslime, der Befehlshaber der Muslime, nach mir sein wird. Als das geschah, war das etwas Außergewöhnliches oder etwas, das in hohem Maße antizipiert und erwartet wurde? Und die Leute sagten im Grunde nur, es sei offensichtlich, dass es 'Ali ibn Abu Talib war?

Ich werde über den Tag von Ghadeer sprechen und Insha'Allah und nach der nächsten Folge und Insha'Allah, da werden wir über den Tag selbst sprechen, über diesen Hadith selbst. Aber was wir jetzt aufbauen wollen, ist, hat Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, die Muslime auf die Führung von 'Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, vorbereitet?

Wir werden uns heute vier Beispiele aus dem Koran ansehen und in der nächsten Folge, Insh'Allah, werden wir uns Beispiele aus der Sunna von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, ansehen, in denen wir sehen werden, dass der Prophet die Muslime auf die khilafah des Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, vorbereitet hat.

Die Beispiele, die vier Beispiele aus dem Qur'an, die wir uns ansehen werden, sind in erster Linie die Zeit, als der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, von Mekka nach Medina auswandern wollte. Als dieses Ereignis stattfinden und geschehen sollte, wandte sich der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, an Amir al-Mu'minin salawatullahi wa as-salam 'alaih, und sagte zu ihm: Ya 'Ali, ich werde nach Medina gehen. Ich möchte, dass du in meinem Bett schläfst und dich zudeckst, damit die Mushrikeen, die vorhaben, mich zu töten, mich zu ermorden, wenn sie einen Schlafenden sehen, denken, das sei ich, und dann gehe ich.

Würdest du das tun, ya Ali?

Amir al-Mu'minin, salamullah 'alayh, sagte ya Rasul Allah, wenn ich es tue, würdest du gerettet werden? Er sagte: "Ja, ya Ali, insh'Allah, ich werde gerettet werden. Er sagte: "Dann möge ich für dich geopfert werden, ya Rasul Allah. Und Amir al-Mu'minin, alsamullahi alayh, salawatu Llah 'ala, schläft im Bett des Propheten und Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, verlässt ihn und wandert nach Medina. Der Prophet sagt zu Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, ich werde am Rande von Medina auf dich warten, ich werde Medina nicht betreten, bis du dich mir anschließt.

Wenn ich also gehe und in Sicherheit bin, dann folgt ihr mir und werdet gemeinsam Madina betreten. Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, schläft im Bett des Propheten, und darüber sind sich die Historiker einig, dass Imam Ali ibn Abi Talib der erste Mann war, der sein Leben im Islam opferte. Er war bereit, sein Leben zu opfern und sich für Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, aufzuopfern. Was geschah dann? Eine Ayah wurde zu Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, offenbart.

Ayat Nummer 207 aus Surat al-Baqarah:"'A'udhu billahi min al-Shaytan al-rajim, Bismillah, al-Rahman, al-Rahim. Wa min an-nase ma yashri nafsahu biteeghaa mardhati Allah, wa Allahu ra'ufu bil-i'bad" (2:207), 'und unter den Menschen ist derjenige, der sich selbst verkauft, um Allahs Wohlgefallen zu suchen, und Allah ist barmherzig mit seinen Dienern, mit den Dienern'. Diese Ayah wurde also über Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh, offenbart, der im Bett des Propheten schlief, und die Ayah sagt, dass er 'Ali ibn Abi Talib sich verkauft, er opfert sich für das Wohlgefallen Allahs Subhanahu wa Ta'ala.

Das ist die erste Ayah, die offenbart wurde oder sagen wir die erste Ayah der Serie, die wir besprechen.

Und dann, nachdem der Prophet gerettet wurde, gesellt sich Amir al-Mu'minin, salamullahi alayh, zu Rasul Allah in Quba', der ersten Masjid, die im Islam gebaut wurde, und sie gingen beide zusammen nach Madina. Das ist das erste Beispiel, das wir aus dem Heiligen Qur'an haben und diese Ayah und diese Geschichte wird von mehreren Muffasireen erwähnt, einschließlich ath-Th'alabee. Th'alabee erwähnt auch diesen Tafseer, dass die Ayah über Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh, offenbart wurde. Es lohnt sich, es lohnt sich jetzt an dieser Stelle zu erwähnen, dass, als Mu'awiya ibn Abu Sufyan der Khaleefa der Muslime wurde, er Samara ibn Dschundubb 400.

000 Dirham bezahlte, 400.000 Dirham, damit er auf die Kanzel auf der Mimbar geht und sagt, dass diese Ayah über Abdul Rahman Ibn Muljan offenbart wurde, derjenige, der 'Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayh, in Masjid al-Kufa getötet hat.

Dort sehen Sie, wie die Verzerrungen der Bani Umayyah über den Qur'an unter den Menschen verbreitet wurden, wie sehr sie Leute dafür bezahlten, den Tafseer des Qur'an, die Interpretation des Qur'an, zu verdrehen. Und deshalb ist es wirklich zwingend für uns, um den Qur'an zu verstehen, dass wir auf die Ahl al-Bayt 'alaihimu as-salam zurückgreifen, auf die Familie des Propheten, die Ahlul Dhikr sind, von denen wir über den Qur'an lernen können, und wir werden darüber, inshaAllah, in der letzten Episode lernen.

Das ist also etwas Wichtiges für uns zu lernen. Das ist der erste der vier Verse, über die wir sprechen werden. Die zweite Ayah, die wir besprechen werden, ist die Ayat at-Tatheer. Ayat at-Tatheer ist Ayah Nummer 33 der Surat al-Ahzab, in der Allah, Subhana wa Ta'ala sagt: "A'udhu billahi min al-Shaytan al-rajim, Bismillah, al-Rahman, al-Rahim. und der letzte Teil der Ayat: "innama yureedu Allah lyudheeb 'awnkum ar-rijis Ahl al-Bayt wa yutahheerakum tat-heerah" (33:33), "fürwahr, Allah will alle Unreinheiten von euch Ahl al-Bayt entfernen und euch eine gründliche Reinigung verschaffen".

Ar- Razi, in seinem Tafseer und vielen weiteren Muffasareen heißt es, dass der Prophet seine Abaya nahm und Fatima, Hassan, Husayn und 'Ali ibn Abi Talib, salamullahi alayhium ajma'een darunter legte, er wickelte sie gewissermaßen mit seiner Abaya ein, wobei er selbst bei ihnen war. Und er sagte, oh Allah, dies sind meine Familie, diese Leute sind Ahl al-Bayti, meine Ahl al-Bayt. Also Allah, entferne alle Unreinheiten von ihnen und reinige sie gründlich, und so wurde diese Idee offenbart.

Das bedeutet also, dass Ahl al-Bayt, Ali ibn Abu Talib, salamullahi alayh, von allen Unreinheiten gereinigt worden ist, was bedeutet, dass er nicht sündigt, das ist das Konzept der Unfehlbarkeit, und das wird erwähnt. Ya'nee, ich bitte alle meine lieben Zuschauer, wirklich über dieses Konzept der Beseitigung aller Unreinheiten nachzudenken, wenn Allah sagt, ich will dich reinigen, dann mache ich eine gründliche Reinigung, tat-heerah. Und wenn Er sagt, ich will alle Unreinheiten entfernen, welche Art von Unreinheit ist hier gemeint? Was bedeutet das?

Es bedeutet im Grunde, dass sie nicht betrügen, nicht lügen und nicht sündigen. All diese Dinge werden als Unreinheiten betrachtet und deshalb sind sie perfekt. Einschließlich Rasul Allahs salla Allahu alayihi wa aali wa sallam. Und Ar-Razi sagt in seinem Tafseer, die Interpreten des Qur'an sind sich einig in ihrer Übereinstimmung über diesen Grund für die Offenbarung der Ayah. Wir sagen also, dass es ziemlich interessant ist, dass der Prophet, salla Allahu 'alayhiwa aali, als diese Idee für sechs Monate offenbart wurde, am Haus von Fatimatu Zahra', alayha as-salam, und Ameer al-Mu'minin, alayhi as-salam, vorbeiging und diese Ayah sechs Monate lang rezitierte.

Was will er den Muslimen damit sagen? Dies ist der Mann, der die Muslime nach mir anführen wird. Er versucht, die Nation, die Muslime, vorzubereiten.

Drei. Wir werden uns der Ayat al-Mubahalah zuwenden, die Ayat Nummer 61 der Surat Ali Imran ist. Eine Gruppe von Christen aus Najran kam, um mit Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, über den Islam zu diskutieren. Sie fingen an, sich mit Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, zu streiten. Am Ende fingen sie an, mit ihm zu reden, sie sagten Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, weißt du was? Wir sind immer noch nicht davon überzeugt, dass deine Religion tatsächlich die Wahrheit ist.

Der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, sagte zu diesem Zeitpunkt, OK, wenn ihr nicht überzeugt seid, lade ich euch zu einer Mubahalah ein. Was ist eine Mubahalah? Mubahalah ist im Grunde, dass wir beide beten, du betest mit deinen Leuten und ich bringe ein paar Leute mit und wir beten zusammen. Und wir werden Allah, Subhana wa Ta'ala, bitten, von den Wahrhaftigen anzunehmen und die Lügner sofort zu verfluchen, sie werden alle vernichtet und anihiliert.

Nehmt ihr diese Einladung, diese Mubahala, an? Zunächst sagten sie: "Ja, wir nehmen sie an. Also gingen sie.

Dann kam ihr Meister, der Meister der Christen, ein Mann mit dem Namen al-'Aqib. Al-'Aqib sagte seinen Leuten, seinen Anhängern, hört zu, Leute, wir wissen aus dem Gespräch mit diesem Mann, dass er tatsächlich ein Gesandter Gottes ist. Die Art, wie er spricht, die Art, wie er redet, die Beweise, die er hervorbringt. Für mich gibt es keinen Zweifel daran, dass er tatsächlich der wahrhaftige Gesandte Allahs ist, der in den Schriften versprochen worden ist.

Wie auch immer, jetzt, wo wir das Stadium der Mubahalah dieser Art von Anrufung erreichen, werden wir es tun, wenn der Prophet, wenn dieser Muhammad, salla Allahu 'alayhi wa aali, seine Gefährten mitbringt, denn für mich ist er dann nicht wirklich sicher, ob er gewinnen wird oder nicht. Also ist er bereit, Gefährten zu opfern. Wenn er jedoch seine Familienmitglieder mitbringt, dann werden wir es nicht tun, weil es bedeutet, dass er sich so sicher ist.

Am nächsten Tag kommen sie alle heraus und sie beginnen zu schauen, wer den Propheten, salla Allahu 'alayhi wa aali, mit sich bringt. Der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, kommt nach einhelliger Meinung der Mehrheit der Historiker und Muffasareen, die sagten, der Prophet kam, er hielt al-Imam al-Hasan, alayhi asalam, in seiner Hand und Imam al-Husayn auf seiner Brust, auf seinen Händen, und er trug ihn. Fatimatu Zahra' ging hinter ihm, salamullahi 'alayha, und Amir al-Mu'minin Ali ibn Abi Talib hinter ihr.

Sie kamen, und der Prophet sagte zu ihnen: "Wenn ich du'a mache, wenn ich bete, sagt ihr, ameen, ta'meen. Sie sagten: Ja, ya Rasul Allah. Sie kamen, um die Anrufung zu machen, al-'Akib, der Anführer der christlichen Delegation, aus Najran, er sagte: "Ich sehe Gesichter, so hell und glänzend, wie Sterne, wie der Mond am Himmel. Wenn sie Allah bitten würden, diesen Berg von seinem Platz zu entfernen, würde Er es tun.

Da sagten sie, was sollen wir tun, unser Herr, unser Führer? Er sagte, vergesst es, wir werden keine Mubahala machen. Dieser christliche Mann erkannte die Größe der Ahl al-Bayt, alayhum as-salam, nur indem er sie ansah.

Al-Razi, az-Zamashkhari, viele Gelehrte sagen, dies zeigt in der Tat die Größe der Ahl al-Bayt, alayhum as-salam, und die Ayah sagt, wenn ihr im Zweifel seid, worüber ich spreche, Ayah Nummer 61 der Surah Ale 'Imran, dann lasst uns unsere Kinder und eure Kinder einladen. Welche Kinder sollte der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, mitbringen? Hasan und Husayn. Unsere Frauen und eure Frauen. Welche Frauen, die er mit sich brachte? Nur Fatima az-Zahra', 'alayha as-salam.

Uns selbst und euch selbst. Wen hat er mit ihm gebracht als uns selbst? Ali ibn Abu Talib, alayhi as-salam.

Und das ist der Grund, warum Ibn Katheer in seinem Tafseer einen Hadith von Jabir ibn 'Abdillah al-Ansaree, radhwan Allahi ta'ala 'alay, überliefert, in dem er sagt, dass wir den Propheten, salla Allahu 'alayhi wa aali, und Ali ibnu Abi Talib einschließen, was bedeutet, dass das Wesen, das Selbst von Amir al-Mu'minin ibn Abi Talib das von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali ist. Ihre Essenz ist eins. Was auch immer für den Propheten, salla Allahu 'alayhi wa aali, gilt, gilt auch für 'Ali, außer dass 'Ali alayhi as-salam kein Prophet ist.

Und dazu komme ich inshaAllah in der nächsten Folge. Das sind also drei.

Die letzte, die ich besprechen werde, ist Ayah Nummer 55 der Surat al-Ma'idah, Sure Nummer fünf, wo Abu Dharr al-Ghiffari, radhwan Allahi ta'ala 'alay, sagt, dass ich 'Ali ibn Abi Talib in der Masjid des Propheten sah, ein armer Mann kam und er bat die Leute, ihm zu helfen. Niemand half ihm. Also sagte er zu Allah, ya Allah, hier bin ich in der Masjid in der Moschee von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, und bitte die Leute, mir zu helfen und niemand hilft mir.

Amir al-Mu'minin, alayhi as-salam, war in diesem Moment im Zustand von ruku', er streckte seine Hand aus und er hatte den Finger an seinem kleinen Finger, er hatte einen Ring an seinem kleinen Finger, genau hier, den kleinen, und er signalisierte diesem Mann, zu kommen und den Finger aufzuheben. Also kam der Mann, hob den Ring von seinem Finger auf, sorry, und er nahm ihn als Almosen. So gab Amir al-Mu'minin ibn Abi Talib Almosen, sadaqah, während er, zakat, während er im Zustand von ruku' war.

Und deshalb kam die Ayah, um zu sagen, in der Tat, eure Meister, "innama walihikum" (5:55), wilayah? Wer sind eure Herren? Allah. Wer sonst? Wa Rasulluhu, und der Gesandte, Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, wer sonst? "Wa alladheena amanu" und die Gläubigen. Alle Gläubigen? Nein. "Alladheena yuqimuna ass-salat" diejenigen, die Salat verrichten und Zakat geben, während sie im Zustand von ruku' sind.

Al-'Allamah Zamashkhari hat eine schöne Erklärung dafür, dass diese Ayah über 'Ali ibn Abi Talib offenbart wurde und beweist, dass es in der Tat nur um 'Ali ibn Abi Talib geht.

Also, hier, in dieser letzten Ayah, lehrt uns der Prophet, salla Allahu 'alayhi wa aali, versucht uns zu sagen, der Qur'an versucht uns zu sagen, dass Ali euer Herr ist, euer Führer ist. Als den Muslimen bewusst wurde, dass all diese Verse im Qur'an am Ende über Ali ibn Abi Talib offenbart wurden, war es keine Überraschung für sie, dass am Tag von Ghadeer tatsächlich Imam Amir al-Mu'minin, salamullahi 'alay, derjenige ist, der Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, nachfolgen sollte.

Er ist der Mann, der sich schon in jungen Jahren verkauft und sich für das Wohlgefallen Allahs, subhana wa Ta'ala, aufopfert. Er ist der Mann, der gereinigt worden ist. Das bedeutet, dass er von allen Fehlern, allen Sünden gereinigt ist. Er ist perfekt. Er ist der Mann, der das Selbst und die Essenz von Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali wa sallam, ist. Er ist der Mann, der der Herr der Muslime ist, nach Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali.

Also dann meine lieben Brüder und Schwestern, die Frage ist, warum ist es, dass wir diese Fakten nicht akzeptieren wollen? Das ist der Qur'an. Diese Interpreten im Qur'an, sind die meisten von ihnen, nicht von der Denkschule der Ahl al-Bayt. Ar-Razee, az-Zamashkhari, ibn Katheer, in einigen Fällen al-Durr al-Manthur li 's-Suyuti. Lassen Sie uns diese Verse wirklich untersuchen, die wirklich darauf hinweisen, dass der Imam nach Rasul Allah, salla Allahu 'alayhi wa aali, in der Tat der Amir al-Mu'minin, Ali ibn Abi Talib, salawtullahi wa as-salam 'aliyh, ist, wie er von Allah Subhana wa Ta'ala ausgewählt wurde.

In der nächsten Folge werden wir die Überlieferungen und die Sunna von Rasul Allah in Bezug auf dieses Thema diskutieren. Bis ich Sie dann sehe, möge Allah Sie segnen. Wa as-salamu alaikum wa Rahmatullahe wa barakatu.